1. Juni 2021 Matzingen – Walzmühle Theres Riedlinger
Teilnehmer 13 Damen, 3 Herren (inkl. TL)

Bericht von Theres Riedlinger

Es war ein strahlender Tag, den wir nach dieser längeren Regen Periode richtig geniessen konnten. Treffpunkt war Frauenfeld. Nach einer kurzen Fahrt bis Matzingen, nahmen wir den Weg unter die Füsse. Zuerst folgten wir einer grösseren Primarschulklasse, die von Matzingen nach Aadorf unterwegs war. Schon bald konnten wir sie überholen. Es ging durch Wald und Flur, unter der Autobahnbrücke durch nach Aawangen, wo wir bei der Kirche unseren ersten Stundenhalt machten. Leider waren die beiden Innentüren der Kirche geschlossen. Weiter ging’s, anfangs der Lützelmurg entlang und langsam hoch nach Häuslenen. Wir durchquerten das Dorf, machten einen Stopp bei einem Hofladen mit frischen Erdbeeren, die nicht nur schön aussahen, sondern auch gut schmeckten. Weiter ging’s zum Burgwäldli und dem Frauenschuhplätzchen. Sie waren ganz wunderschön am Blühen. Die Verschiebung der Wanderung hat sich gelohnt. Nun stiegen wir ab, wieder durch Wald und Flur, durch den Weiler Teuschen und weiter zu unserem Pick Nick Platz mit vier grossen Tischen, ein bisschen versteckt im Wald. Nach einer halben Stunde im Schatten waren wir froh, wieder ein Stück am Waldrand in der Sonne weiterzugehen. Ich zeigte der Gruppe den Wald meiner Kindheit, gingen zum Blumenstein, einer grossen Sandsteinformation, auf der mal eine Burg gestanden hatte, aber nichts mehr davon zu sehen ist. Der Fels ist immer zerklüfteter geworden über die Jahre und ist ein echtes Spielparadies. Weiter ging’s auf schmalem Pfad zur paritätischen Bruder Klausen Kapelle, weiter zum Forsthaus Herrenberg und zum Abstieg zur Walzmühle, einem alten Fabrikareal (SIGG Pfannen) das heute vielseitig genutzt wird. Im Werk 3, einer Bäckerei mit Café sassen wir zufrieden beim Schlusstrunk, die einen kürzer, die andern länger. Mit dem Bus oder zu Fuss ging’s weiter zum Bahnhof.