10. Aug. 2021 Risetenstock Hans Richner
Teilnehmer 5 Damen, 1 Herren (inkl. TL)

Bericht von Hans Richner

Erst ein kurzer Schreck im ellenlangen Zug der in Zürich zur Abfahrt nach Luzern bereitsteht: Der Zug erhält eine unbestimmte Verspätung wegen eines technischen Problems am Fahrzeug. Dann aber nach etwa 6 Minuten, der Zug setzt sich in Bewegung und wir erreichen die Klewenalp wie vorgesehen. Von hier oben lassen sich einige Arme des Vierwaldstättersees überblicken ehe wir uns unter dem Klewenstock auf gemütlichem Weg aufmachen, um in Richtung Brisenhaus aufzusteigen. Das Geläut der Alpkühe begleitet uns im Aufstieg über das Satteli. Ab hier ist das Brisenhaus bereits zu sehen und in den Kalkkarren leuchten die roten Steinröschen. Eine Znünipause ist hier verdient, auch wenn der lauwarme Kaffee nicht gerade ein Hit ist.
Der horizontale Glattgrat scheint gar weit oben zu sein kommt aber doch stetig näher. Verschiedene Orchis wie Männertreu, Weissorchis, Kugelorchis, und Knabenkräuter sind zu bestaunen, wo die Rindermäuler noch nicht grasten. Oben ist die Sicht heute frei von Wolken und Nebel und der Ausblick offen in die Urirotstockgruppe und hinunter ins Isenthal. Erst horizontal, dann in zwei Aufschwüngen, geht es dem Grat entlang hinauf zum Risetenstock in einem wahren Alpenblumengarten mit vielen Alpenastern. Mittagsrast mit weiter Aussicht in die Berge. Vorsichtig geht es danach steil zum Hinter Jochli hinunter und weiter talwärts bis der Kreis geschlossen ist. Einige Meter Aufstieg sind es noch bis zur Bergstation, wo wir gleich die Talfahrt machen. In Beckenried kehren wir ein und beschliessen die Tour bei dem schönen Sommertag mit einer Fahrt auf dem Dampfschiff bis Luzern zu beenden.