13. Juni 2021 Oberbauenstock Edwin Hof
Teilnehmer 1 Damen, 3 Herren (inkl. TL)

Bericht von Edwin Hof

Sommerliches Wetter erwartet uns. Schon im Aufstieg von der Alp Weid auf den Niederbauenstock rinnt uns der Schweiss aus den Poren. Zum Glück führt der Weg spektakulär durch eine steile – und vor allem kühle! – Höhle mit einer steilen Leiter. Einige Ausflügler von der nahe gelegenen Bergstation Niederbauenalp prosten uns um 11 Uhr auf dem Gipfel mit Weisswein zu. Ohne vom Wein gekostet zu haben, geht es weiter. Ein steiles Schneefeld versperrt den direkten Weg auf den Oberbauenstock. In seinem sommerlich-warmen Übermut hat der Tourenleiter darauf verzichtet, Steigeisen und Pickel mitnehmen zu lassen; welch ein Jammer! Einziger Vorteil: Der Oberbauenstock trägt den ganzen Tag einen Wolkenhut und unten haben wir sicher mehr Aussicht als von dort oben. Wir verzichten auf das Tagesziel und den Zingel, steigen etwas ab und wandern unterhalb der Wände bis Rinderbühl/Stockhütte. Nach der wohl frischesten Aprikosenwähe nördlich der Alpen bringt uns die Gondelbahn wieder in die warmen Tieflagen.