22. Apr. 2021 Jolimont Maya Küchler
Teilnehmer 15 Teilnehmer (inkl. TL)

Bericht von Maya Küchler

In Neuenburg erfreuten wir uns an einen Startkaffee an der Sonne, bevor uns die S-Bahn nach Gampelen brachte. Dort beginnt der Anstieg zum Jolimont, ein dem Jura vorgelagerter 603 m ü. M. hoher Molassehügel südwestlich des Bielersees. Das zart grüne Laub leuchtete im Sonnenschein. Der Hügel ist mit vielen schmalen und auch breiteren Wegen durchzogen. Beim «Tüfelsburdi», einem eindrücklichen Platz mitten im Wald mit drei imposanten Granitblöcken aus dem Val de Bagnes, konnten wir unser Picknick einnehmen. Weiter gings nach Erlach, in das mittelalterliche Städtchen. Auf dem Weg dem See entlang erreichten wir Vinelz, ein Dorf mit wunderbaren Bauernhäusern und einem schmucken Kirchlein mit alten Fresken. Nun galt es noch die Hohmannsflue zu erklimmen, von wo aus wir immer wieder wunderbare Ausblicke auf den Bielersee und die gegen-überliegende Seeseite erhaschen konnten. In Lüscherz, unserem Ziel, früher ein Fischerdorf, genossen wir, dank den seit 3 Tagen gelockerten Massnahmen den Schlusstrunk auf einer Restaurantsterrasse, bevor wir uns auf den Heimweg machten. Es war ein angenehmer wunderbarer Wandertag.