26. Jan. 2021 Amden – Hüttlisboden Hans Richner
Änderung  Wegen des Wetters anstatt von Gumen in Braunwald Tour in Amden
Teilnehmer 3 Damen, 3 Herren (inkl. TL)

Bericht von Hans Richner

Nur langsam sollen sich an diesem Dienstag die Wolken auflockern, je weiter in den Alpen drinnen umso später. So beschliessen wir in Amden eine kleine Skitour zu unternehmen in sicherem Gelände, hat es doch wieder teilweise tüchtig geschneit in den Bergen. Das merkten wir dann im Aufstieg, wie die Neuschneemenge mit zunehmender Höhe kontinuierlich ansteigt. Nun, immerhin ist bereits gespurt. Von der anfänglich, gerade beim Start, kleinen Aufhellung ist bald nichts mehr zu sehen.
Bei der Alphütte, in deren Windschatten, machten wir dann Mittagsrast. Es ist heute recht kalt und so geniessen wir die kurzen, sonnigen Augenblicke in der aufgelockerten Wolkendecke. Ebenso schnell weichen sie wieder einem nächsten Schneeschauer. Noch wenige Meter geht es dann zum höchsten Punkt beim Hüttlisboden, wo die Felle abgezogen werden. Die Lawinensichere Aufstiegsspur im Steilhang zum Gulmen wäre wohl, wie eine jüngere Tourenfahrerin berichtete, mit geschätzten 25 Spitzkehren nicht jedermanns bzw. Frau Sache gewesen. Im ca. 60 cm tiefen Neuschnee musste die Abfahrtsspur recht winklig zum Hang sein, ansonsten blieb man bald stehen. Weiter unten war es dann aber wirklich schön im Pulverschnee, jeder seine eigene Spur ziehend, bei guter Sicht dem Dorf mit schönen Schwüngen zuzufahren.
Im Schäfli beim Inder war dann auf der Terrasse auch noch ein Kaffee oder Bier zu haben. Ab Mittwoch war ja dann Schnee und Regenwetter angesagt!