14. Jan. 2020 Gumen statt Laucherenstöckli Hans Richner
Änderung  wegen Schneemangel am Laucherenstöckli anderes Tourenziel in Braunwald
Teilnehmer 2 Damen, 7 Herren (inkl. TL)

Bericht von Hans Richner

Nach den weihnachtlichen Föhnstürmen und hohen Temperaturen fehlt in tiefen bis mittleren Lagen der winterliche Schnee. Speziell war auch die geringe Lawinengefahr (grün) für das ganze Schweizer Alpengebiet in allen Höhenlagen. Da konnte uns die Glarnerin Luzia helfen mit einem ausgezeichneten Tourenvorschlag.
Für Viele der erste Tourentag, wurde, nach erfolgtem Aufstieg, eher eine Abfahrt auf einer Piste gewünscht. Dem konnte die Tour von Braunwald zum Gumen hinauf in idealer Weise entsprochen werden.
Luzia führte unsere neunköpfige Tourengruppe gleich von der Station Braunwald im frühlingshaften Sonnenschein bergan vorbei an mächtigen Bergahorn und durch Waldlichtungen. Nach der Znünipause an einer warmen sonnigen Ecke mit schöner Aussicht musste eine Wegstrecke entlang der Abfahrtspiste entlang eines Auffangnetzes mit felsigem Gelände zurückgelegt werden. Bald konnte man aber auf einen kleinen Weg abzweigen und durch lichten Wald einer Geländekannte, nun etwas steiler, aufsteigen. Der Gumen unter dem Eggstock kam in Sicht.
Alle schafften die 650 Höhenmeter mit mehr oder weniger Puste! Nach angenehmer Mittagspause kurvte dann die Tourengruppe in bestem Sulzschnee in rassigem Tempo in geordneter Reihenfolge talwärts bis zum Uhu. Daselbst gab es noch eine Runde Kaffee vor der Heimreise.
Vielen Dank an Luzia für die schöne Skitour!