25. Aug. 2019 Alter Schynweg Genoveva Dudle
Teilnehmer 15 Damen, 0 Herren (inkl. TL)

Bericht von Genoveva Dudle

Ein sonniger Spätsommertag ist angesagt, und so sind wir denn auch 15 Frauen die nach Lenzerheide fahren. Nach einem Kafi an der Morgensonne nehmen wir den aussichtsreichen Höhenweg am Hang des Piz Scalottas unter die Füsse, welcher dann plötzlich steil nach Lain abfällt. Ein Besuch der schönen Barockkirche und der Sgraffiti-Häuser im Dorf sind ein Muss. Bevor wir bei Muldain in den Wald Richtung Thusis einbiegen sehen wir vor uns auf der andern Talseite das behäbige Dorf Mutten liegen. Nun befinden wir uns auf dem „Alten Schin“, einer im Mittelalter kühn angelegten Handelsstrasse hoch über der Albulaschlucht. Der Weg wurde teilweise aus den Felsen gehauen (die Formationen sind spannend) und verläuft über 100 m durch einen Tunnel, und ab und zu sehen wir senkrecht in die Schlucht hinunter. Nach einem kurzen steilen Zickzack-Stück verlieren wir gemächlich an Höhe, und erreichen nach knapp 4 Std. Wanderzeit das liebliche Domleschg. Das Postauto ab Scharans erspart uns dann einen längeren Fussmarsch und bringt uns bequem nach Thusis.