9. Feb. 2019 Chläbdächer / Hochybrig Adrian Fassbind
Teilnehmer 5 Damen, 6 Herren (inkl. TL)

Bericht und Bilder von Adrian Fassbind

Nachdem die nächtliche Regenfront durchgezogen war, konnten bereits am Morgen erste Aufhellungen in den Voralpen beobachtet werden. 11 Türeler fuhren nach Weglosen und folgten dort anfangs der Piste und dann dem Hüttenweg in Richtung Druesberghütte. Noch im Wald zeigten wir rechts ab und stiegen später über offene Hänge dem Chläbdächer entgegen.
Die Sonne und die tolle Weit- und Nahsicht waren ständige Begleiter. Auf rund 1700 m zweigte die vorhandene Spur ab. Nun mussten wir selber ran. Im tiefen Pulverschnee zogen wir unsere Spur rauf zur Twäriberglücke. Da nun der Gipfel zunehmen im Nebel verschwand, entschieden wir uns kurz darunter, dass dies das Tagesziel sein soll.
Die oberen 200 Höhenmeter waren im Nebel nicht ganz einfach zu fahren. Dann durchstiessen wir aber auf 2000 m die Wolkendecke und konnten bis zur Fahrstrasse in wunderbare und unverfahrene Pulverhänge unsere Spuren zeichnen.
Eine tolle und einsame Tour, die allen Spass gemacht hat. Jetzt kann am Sonntag die nächste Störung kommen.