15. Jan. 2019 Laucherenstöckli Hans Richner
Änderung  Tour durchgeführt jedoch um einen Tag verschoben wegen Wetter- und Schnee Verhältnissen
Teilnehmer 9 Damen, 2 Herren (inkl. TL)

Bericht und Bilder von Hans Richner

Das endlich einmal schöne Winterwetter vermochte an diesem Tag viele Wintersporter hinaus zu locken. So war denn dieses Postauto proppenvoll das uns zum Ausgangspunkt in Oberiberg / Laucheren brachte. Danach wurde es doch ruhiger, wie wir uns mit den Fellen von der Sesselbahn Talstation entfernten. Mit einem kurzen Unterbruch zum Startkaffee im Buoffenbeitzli hielten wir weiter oben bei der Alp in Richtung Wald. Eine gute Spur führte durch den stillen, verschneiten mystischen Forst (Mördergruebi) bergan bis uns die wärmende Sonne weiter oben wieder empfängt. Eine Trinkpause mit Aussicht in die Urner Berge und die nahen Mythen war jetzt gelegen. Eine Panoramawanderung ist der letzte Teil des Aufstiegs zum höchsten Punkt. Die Mittagsrast genoss unser knappes Dutzend Tourengängerinnen und Geher mit Ausblick auf Drusberg und Forstberg und den schönen pulvrigen Gipfelhang vor uns. So war der Einstieg zu den ersten Schwüngen im Tiefschnee schon ein Vergnügen. Auf der Piste und nochmals im Pulver wurde wieder Laucheren erreicht.