23. Aug. 2018 Bödmerenwald Muotathal Maya Küchler
Änderung  Tour verschoben vom 23. auf den 28. August
Teilnehmer 6 Damen, 2 Herren (inkl. TL)

Bericht von Maya

Wegen drohender Gewitter wurde die Tour auf den 28. August verschoben.
Wir starteten die Wanderung bei strahlendem Wetter beim Parkplatz Eigeliswald an der Pragelpassstrasse, wohin uns der Kleinbus vom Muothatal her brachte. Schon dort fielen die tief beasteten Fichten und der mit Karren durchsetzte Boden auf. Ein Mosaik von Wald und Weide begleitete uns auf dem ganzen Weg. Es wurden durch Rodungen Alpweiden geschaffen, wo der Boden dafür geeignet war.
Nach einer halben Stunden erreichten wir das Urwaldreservat, dort zeigen sich ein durch kleine Baumkollektive strukturierter Fichtenwald, und später ein lichter, strauchreicher Birkenwald. Auf der Alp Bödmeren, dem höchsten Punkt unserer Wanderung nahmen wir unser Picknick ein, um anschliessend im gemütlichen Alpbeizli den Kaffee zu geniessen.
Beim Weiterwandern begleitete uns längere Zeit ein neugieriges eigensinniges Geisslein. Ob es wohl den Rückweg zur Herde wieder findet? Schliesslich konnten wir es einer Männergruppe anvertrauen, die die Wanderung in der umgekehrten Richtung unternahm. Die urwüchsige Landschaft ist beeindruckend, die Vegetation hat sich seit der letzten Eiszeit vor rund 13000 Jahren nur minimal entwickelt. Vorbei an imposanten Tiefblicken ins Muotathal kehrten wir zum Ausgangspunkt zurück.
Nach einem Schlusstrunk kehrten wir zufrieden nach Hause.

Bilder von Hans Richner