16. Apr. 2011 Walensee-Frühjahrswanderung Regina Glaus
Teilnehmer 7 Damen, 4 Herren (inkl. TL)

Bericht von Regina Glaus

Die Morgenfrische hielt einige Teilnehmer nicht davon ab, auf Deck zu gehen, um die Überquerung von Murg nach Quinten zu geniessen. Die steilen Felswände der Churfirsten spiegelten sich zu ihrem besten auf dem ruhigen Gewässer. Die „Schifflände“ mit ihrer Gartenwirtschaft lud uns zum Kaffeehalt ein. Gestärkt packten wir den langen und steilen Aufstieg. Auf Grasbordüren ruhte man sich kurz aus und bewunderte den Ausblick. Die abfallenden Wiesen und Waldhänge beeindruckten. Der Wald bot nur noch selten ein Aussichtsfenster, dafür gaben die Vögel ihr Bestes: Ein einmaliges Frühlingskonzert. Der kurze Abstecher zu den dreistufigen Seerenbachfällen und der Rinquelle lohnte sich durch ihre Höhe und Wassermenge, obwohl sie noch nicht ihr Maximum gaben. Jeder war froh, im irdischen „Paradiesli“ Erholung und Erfrischungen zu geniessen. Der letzte Aufstieg zum Lenirank wartete auf uns. Kurz, steil und ruppig war er, jedoch angenehmer als zwei Stunden auf Asphalt bis nach Weesen.
Belohnt wurden wir immer wieder durch schöne Blumenwiesen und das Zirpen vieler Grillen. Letztere konnten sogar vor ihrem Schlupfloch an einer Erdbordüre beobachtet und fotografiert werden. Ich gratuliere allen für ihre Leistung!

Bilder von Hans Richner