12. Nov. 2009 Hundwilerhöhe Walter Rusch
Teilnehmer 6 Damen, 3 Herren (inkl. TL)

Bericht und Bilder von Paul Keller

Im Cafe Löwen in Gonten geniessen wir den guten Kaffee und freuen uns an den gespendeten feinen Spezial-Gipfeli. Etwas weniger freuen sich die 6 Damen und 3 Herren an Petrus, der sich nicht an die Wetterprognose hält. Im Osten sollten nämlich Aufhellungen und höchstens ganz geringe Niederschläge vorhanden sein.

Trotz einsetzendem Regen steigen wir also auf in Richtung Hundwiler Höhi. Bei einer Scheune gesellen wir uns kurz zu einer Landmaschine ins trockene Tenn. Doch es geht weiter und etwa bei der Schneegrenze auf 1100 müM kommt zum Regen noch der Wind dazu. Alle sind schliesslich froh sich in der gemütlichen Stube des Berggasthauses am grossen Tisch niederlassen zu können. Unser Tourenleiter Walti bewährt sich hier als Kellner, er serviert die Chäsmagronen mit Äpfelmus, später braut er auch den Kaffee, nur das Kassieren überlässt er der Serviertochter.

Nach dem behaglichen Mittagessen können wir noch einen kurzen Augenblick die Aussicht bis zum Bodensee geniessen, dann kommt Nebel auf, aber es regnet wenigstens nicht mehr. Angesichts der wenig aussichtsreichen Situation beschliessen wir, auf die Wanderung nach Appenzell zu verzichten und wir steigen auf einem andern Weg nach Gonten ab.

Die Reise ins Appenzellerland hat sich trotz etwas garstigem Novemberwetter gelohnt, es war kurzweilig und gesund an der frischen Luft. Vielen Dank Walti – wir kommen einfach bei schönem Wetter wieder.