12./13. Apr. 2008 Piz Buin ZSV Marcel Stalder
Teilnehmer 2 Damen, 5 Herren (inkl. TL)
Ausbildung Knoten und Anseilen

Bericht und Bilder von Marcel Stalder

Im Aufstieg zur Tuoi Hütte schneite es und der Wind wehte uns kalt um den Kopf. Doch am Sonntag waren nur noch einzelne Wölcken sichtbar, es wurde ein strahlender Tag in einer herrlichen Landschaft. Auf den 2000 Höhenmeter ins Tal konnten wir dann den Schnee von Pulver bis Wasser geniessen! Ein langer Tag, aber eine schöne Tour! Wie wird wohl die nächste Sonnencrème heissen, ´Piz Buin´ !?

Skitour Piz Buin

Bericht von Gabi Bachofen

Tag 1.

Kurzfristig starten wir unsere 2-tägige Skitour auf den Piz Buin eine Stunde früher als programmgemäss. Ob das wohl gutgeht? Eine berechtigte Frage, denn anstatt wie geplant zu 7. sitzen nur deren 6 im Zug nach Guarda, dem Ausgangspunkt unserer Skitour. Und genau dieses Fehlen einer Person verhalf uns unverhofft (und gegen die Prinzipien des Tourenleiters) zu einer willkommenen, gemütlichen Kaffeerunde in der Pension Val Tuoi in Guarda. Als sich auch nach einer Stunde Kaffeetrinken unsere Gruppe nicht vergrössert hat, entscheidet der Tourenleiter, das Unterfangen Piz Buin zu 6. zu starten.

Bei bedecktem Himmel, leichtem Schneefall, aber angenehmen Temperaturen machen wir uns auf den Weg zum heutigen Etappenziel Chamanna Tuoi. Gemütlich ziehen wir unsere Spur über die knapp mit Schnee bedeckten Wiesen und Wege. Und siehe da, unser gemütliches Tempo verschafft auch unserem verloren geglaubten Schaf die Möglichkeit, zur Gruppe aufzuschliessen und nun komplett, touren wir die letzten der 600 heutigen Höhenmeter der Hütte entgegen.

Gestärkt mit Hüttenkaffee und Hüttenkuchen legen wir uns nun ein Weilchen aufs Ohr, um für die Seiltechnikstunde und das anschliessende Nachtessen wieder fit zu sein.

Tag 2.

Bei Tagwache sehen wir noch die letzten Sterne am fast wolkenlosen Himmel leuchten, ein gutes Zeichen, dass sich das Zwischenhoch auch im Val Tuoi eingefunden hat. Mit beginnendem Tageslicht beginnt auch unser Anstieg einem der Könige der Berge entgegen. Angetrieben von der aufgehenden Sonne und dem steten Blick in die faszinierende Welt von Bergen und Gletscherebenen touren wir während 4 Stunden über die Gletscher Plan Rai, La Cudera, Fuorcla dal Cuntin, Ochsentaler Gletscher, dem Fusse des Piz Buin entgegen. Mächtig tront der Berg am Ende des Ochsentaler Gletschers und mit Skiern zum Skidepot und anschliessend mit Steigeisen, Pickel und Seil ausgerüstet klettern wir während einer weiteren Stunde dem Gipfel entgegen. Glücklich und auch etwas stolz geniessen wir das Gipfelglück und den herrlichen Weitblick in die vor makellos blauem Himmel stehende, faszinierende Bergwelt.

Mit neuer Energie machen wir uns auf den Abstieg und die Aussicht auf die anstehende Abfahrt durch herrlichsten Pulver lässt unserem Puls keine andere Wahl als weiter im Dauerhoch zu schlagen. Via Fuorcla dal Cunfin gelangen wir zum Silvrettapass, wo wir die Felle zum letzten Mal in den Rucksack versorgen und nun fast endlos unsere Spuren über den Silvrettagletscher und durch das Galtürtälli ziehen. Entlang dem Verstancla Bach kommen definitiv Frühlingsgefühle auf und in schweisstreibender Arbeit stöckeln wir Garfiun entgegen, wo uns das Taxi nach Klosters bringt. Müde, aber glücklich blicken wir zurück auf 2 wunderbare, unvergessliche Tage.