19. Juni 2018 Gelterkinden M. + R. Hartmann
Teilnehmer 6 Damen, 3 Herren (inkl. TL)

Bericht und Bilder von Monika & Rolf Hartmann

Neun Bergclübler nehmen den steilen Anstieg von Gelterkinden auf die Thürnerflue in Angriff. Von dort geht es über einsame, bewaldeten Jurahöhen nach Rünenberg. Das scheinbar nahe Wenslingen liegt hinter dem Eital, dessen steile Kalkflanken abwärts und aufwärts überwunden werden müssen. Eine Höhle am schmalen Weg, das Bruderloch, zeugt von einer frühen Besiedlung. Auf den nun offenen Hügelzügen ist es nicht einfach, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den bekannten basellandschaftlichen Kirschbäumen mit reifen Früchten vorbei zu lotsen. Lauschige Weiher mit vielen kleinen Fröschchen begleiten uns durchs Ergolztal hinaus nach Rothenfluh.