4. Sep. 2018 Creux du Van Niklaus Bernet
Teilnehmer 8 Damen, 4 Herren (inkl. TL)

Bericht von Niki Bernet

Nicht gerade der perfekte Start zur Tour – wegen einer Betriebsstörung hatte der Zug in Neuenburg bereits 20 Minuten Verspätung, so dass der Anschluss nach Noiraige bereits weg war. Da wir unseren Startkaffee hier genossen, hielt sich diese jedoch in Grenzen.
​Fast alle der 12 Teilnehmer haben diese Tour bereits schon mal gemacht - für mich war es auch bereits das sechste Mal - aber trotzdem war ich immer wieder beeindruckt von diesem „Naturwunder“. Diesmal war die Fernsicht nicht optimal, Dass wir auf den Mont Blanc nicht ganz verzichten mussten, ermöglichte uns das Panoramabild auf dem „Le Soliat“. So konzentrierten wir uns mehr auf die Aussichtspunkte, von denen man einen tollen Blick in den Felskessel werfen konnte. Es gibt sie hier wirklich, die legendären Steinböcke, zeigte sich doch einer perfekt in Pose unweit von uns auf einer Felsnase.
​Der Abstieg über den Sentier du Single hinunter zur „Fontaine Froide“, einer Quelle ganz unten im Talkessel, war dann ziemlich grenzwertig. So glitschig waren die nassen Kalksteine, dass Gleithilfen statt Wanderstöcke wohl mehr gebracht hätten. Zum Glück kamen alle heil heil an.
​Zum Abschluss der Tour wurde noch als Zugabe der obere Teil der Areuse-Schlucht gemacht, bei der vor allem der Saut de Brot mit der Steinbrücke beeindruckte.
​Den Schlusstrunk genehmigten wir uns dann im Speisewagen des ICE.