20. Aug. 2016 Lochberglücke Hans Richner
Durchgeführt  Tour vom 20. auf den 26. August verschoben
Teilnehmer 3 Damen, 2 Herren (inkl. TL)

Bericht und Bilder von Hans Richner

Am Freitag konnte eine Hand voll Bergclübler bei bestem sommerlichem Wetter mitkommen auf die recht anstrengende Tour über die Lochberglücke. Start war auf dem Göscheneralpstaudamm, um erst dem Bergweg auf der Seeumrundung zu folgen. Viel steiler führten die blauweissen Markierungen von der Abzweigung bergan gegen die Felsplatten in Richtung Älpergensee. Hier an diesem Bergsee, in einer wilden Steinlandschaft und umrundet von zackigen Granitspitzen, war eine Rast bereits verdient. Über grobe Steinblöcke und noch ein paar Schneezungen ging es nun der Lochberglücke zu. Die Aussicht reichte oben von den Bergen der Gotthardregion bis zu den Walliser Viertausender, von denen wir immerhin deren 16 Gipfel bestimmen konnten. Nach eher strengen vierhundert Meter Abstieg erreichten wir nochmals eine wunderbare Granitterrasse mit rundgeschliffenen Felsen, kleinen klaren Seelein mit sattgrünen Gräsern und weissem Wollgras. Nochmals ging es eintausend Meter hinunter über den Lochberg und zuletzt noch angenehm auf einem weichen Waldweglein durch den Realper Schutzwald. Unten war dann ein Bier oder Most im Grotto hoch willkommen.