9. Juni 2016 Strättligturm über dem Thunersee Ursi Brem
Änderung  vom 9. auf den 10. Juni verschoben
Teilnehmer 7 Teilnehmer (inkl. TL)

Bericht und Bilder von Ursi Brem

Anstatt die Tour wegen der intensiven Niederschläge abzusagen, haben wir sie auf den folgenden Tag verschoben, wo uns Sonnenschein pur versprochen wurde.
Zu siebt sind wir in Allmendingen losgezogen und zunächst dem renaturierten Dorfbächlein entlang gewandert, die markante Stockhornkette im Blick. Im angenehm kühlen Wald durchquerten wir das Glütschbachtal. Neben uns vergnügten sich Scharen von Kindern beim idyllischen Picknickplatz zwischen Tropfsteinfelsen und dem Glütschbach.
Den kurzen Steilaufstieg zum Strättlighügel meisterten alle souverän, lockte doch oben eine grandiose Panoramasicht über den Thunersee und die wolkenlosen Alpen. Vergnügt schauten wir einem Jakobspilger zu, der mit seinem Rind als „Packesel“ auf dem Weg war.
Am Strättligturm vorbei ging‘s in die Kanderschlucht und abwärts zum Kanderdelta bei Gwatt. Das letzte Stück führte durch Naturschutzgebiete und schöne Parks dem Thunersee entlang und endete für die eine Hälfte im Café Borki-Beck neben dem Bonstetterpark. Die andere Hälfte wanderte weiter Richtung Schloss Schadau und dem Aarekanal entlang zum Bahnhof Thun.