18. Feb. 2016 Frümsellücke Hans Richner
Teilnehmer 8 Damen, 4 Herren (inkl. TL)

Bericht von Hans Richner

Die kleinen Gondeln brachten unser Dutzend mühelos von Alt St. Johann hinauf auf die sonnige Sellamatt über die Hochnebeldecke. Nach kurzem Zwischenhalt im "Zinggen" ging es erst gemütlich entlang der gespurten Langlaufloipe bis zur Alp Sellamatt. Ab hier fängt die Steigung an, erst hinauf zu den Alphütten Brisizimmer und unter den Brisi in die weite Mulde zwischen Brisi und Frümsel. Die Steinblöcke trugen nordseitig noch Reifknospen vom vorgängigen Nebelwetter. Die Aussicht in der Lücke ist immer wieder überraschend, reicht sie doch weit in die Bündnerberge hinein bis zum markanten Piz Kesch, und in die Glarner Alpen bis hinüber zu den Urner Bergen. Nordseitig schaut man auf die Alpsteinkette. Die Abfahrt war recht gut obwohl die Schneedecke eine leichte Schmelzkruste trug. Der Hochnebel, der sich eigentlich auflösen sollte, blieb hartnäckig liegen und stieg am frühen Nachmittag weiter an und vermieste uns noch die Sicht im Waldteil. Für die Talabfahrt hatten wir aber wieder Sonnenschein.