21. Jan. 2016 Chli Aubrig Rudolf Röllin
Teilnehmer 6 Damen, 2 Herren (inkl. TL)

Bericht und Bilder von Ruedi

Von der Staumauer des Wägitalersees folgten wir ohne einen Meter Steigung 2 km weit dem schneebedeckten Strässschen bis zur kleinen Sägerei. Dort begann der Aufstieg durch den Wald zur Alp Rohr, wo im Haus von Michel eine Überraschung auf uns wartete. Alle Zutaten für Kaffee à discretion und eine spezielle Rüebli/Randentorte waren für uns schon auf dem Tisch bereitgestellt. Nur das Wasser mussten wir noch auf dem Feuerherd erhitzen. Eine halbe Stunde später traf dann Michel ein und er freute sich über die aufgestellte Gästeschar (6 Damen, 2 Herren). Die Einladung und weitere Instruktionen für diese Überraschung habe ich bei der Reko-Tour von Michel erhalten. Er kommt jeden Tag von Vorderthal hierher, um die Rinder und Ponys im nahen Stall zu versorgen. Mit etwas Verspätung ging´s dann weiter über Eggstoffel und Nüssen zum Gipfel. Während des Aufstiegs wurde der Nebel dünner und die Sonne stärker, sodass wir die Mittagsrast im warmen Sonnenschein über dem Nebelmeer geniessen konnten. Es hatte reichlich guten Schnee. Die Abfahrt über Ahoreli war ein Genuss, der Waldweg war von einem Schneemobil präpariert und der Hang neben dem Skilift hinunter nach Vorderthal hatte nebst den vielen Spuren auch noch unberührte Flächen für unsere Schwünge. Nur mit dem üblichen Schlusstrunk klappte es wegen Fahrplan und Wirtesonntag nicht. So fuhren wir halt durstig aber glücklich und zufrieden nach Hause.​