1. Nov. 2015 Windloch (Klöntal) Martin Kuser
Änderung  nach einigem Hin- und Her Tour auf Sonntag verschoben, da am Samstag nur 1 Teilnehmer gewesen wäre.
Teilnehmer 8 Teilnehmer (inkl. TL)
Ausbildung Karstkunde, Speleogenese (Entstehung von Höhlen)

Bericht von Martin Kuser

Aufstieg vom Hinter Klöntal zur Chäseren und auf abenteuerlichem Wildheuerpfad z. T. an Fixseilen die Silberenflanke hinauf zum Höhleneingang auf 1500m.ü.M. Schönstes, warmes Herbstwetter, doch schon beim Umziehen bläst uns ein kalter Wind aus der Höhle entgegen. Zuerst kriechend (sogar durch zwei Seelein) erreichen wir den „Echodom“, in welchen wir über eine Leiter 10m absteigen. Auf der andern Seite geht’s gleich wieder hoch in den „Fjord“. Ueber einer hohen Schlucht geht’s auf Simsen ausgesetzt mal links mal rechts, die Schlucht auf einer Eisenstange querend, zum „Versturzdom“. Hier haben wir wieder festen Boden unter den Füssen und wandern gemütlich dem Bach entlang durch den „Schluchtgang“, welcher sich über uns in dunkler Höhe verliert. Nur noch einmal müssen wir den Kopf einziehen: die Kerzenkammer, welche dafür mit weissglitzernden Tropfsteinen geschmückt ist. Weiter windet sich der Gang in den Berg hinein. Ein See muss am fast senkrechten Ufer auf einem Sims umklettert werden. Schon stehen wir am „Abgrund II“, wo eine Leiter in einen dunklen Schlitz führt. Ab hier wird die Höhle nass und nässer, weshalb wir uns nach einer kurzen Mittagspause wieder auf dem gleichen Weg ans Tageslicht zurückkehren. Noch vor dem Eindunkeln sind wir wieder im Tal.

Bilder von Martin Kessler