19. Apr. 2015 Burgenpfad Domleschg Genoveva Dudle
Teilnehmer 11 Damen, 1 Herren (inkl. TL)

Bericht von Genoveva Dudle

In keinem anderen Gebiet der Schweiz befinden sich auf so kleinem Raum so viele Burgen und Schlösser. - Ein Dutzend steigen wir an diesem prächtigen Morgen in Tomils gespannt aus dem Postbus. Die Meisten kennen das Domleschg nur von der Bahnstrecke Chur - Thusis. Stolz thront zu Beginn des schönen Wanderpfades hoch über uns Schloss Ortenstein. Zu Mittag erreichen wir via Paspels den Canovasee, eingebettet zwischen Ruinen, Wald und Wiesen. Weiter geht's entlang Trockenmauern durch bauhistorisch interessante Dörfer. Frühling mit allen Sinnen: tiefblauer Himmel, weiss leuchtender Piz Beverin & Co., blühende Bäume und gelbe Wiesen. Nach einem Kafihalt in Scharans steigen wir ab zur Albula, folgen dieser auf einem schmalen Wiesenpfad, und schon geht's wieder hinauf, zum Hügel mit der weithin sichtbaren Kapelle St. Cassian in Sils, natürlich mit einer wunderbaren Rundsicht. Wir haben noch nicht genug und wandern auf der andern Seite der Albula zur Burg Ehrenfels, und dann mit einigem Auf und Ab unserem Ziel Thusis entgegen.

Bilder von Regina